Herz für Asien. Hoffnung für Asiaten.

Wir teilen diese Mission von OMF I ÜMG Schweiz und möchten sie in in unserem Zielland in Südostasien ausleben. Dafür verlassen wir die Schweiz im Juli 2020 um mit den Leuten vor Ort als Partnern zusammenzuarbeiten. Wir möchten ihre Sprache und ihre Kultur lernen um einheimische Bewegungen zu starten und zu unterstützen. Als Christen haben wir eine lebendige Hoffnung, die Einzelpersonen und ganze Kulturen zu prägen vermag.

 

Daniel hat seine bisherigen Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit grösstenteils in Afrika (Sambia) gemacht. Er hat dabei seine praktischen Fähigkeiten als Schreiner eingesetzt, unterstützte jedoch auch in anderen Bereichen wie Computer Unterricht, Spital oder Brunnenbau. Vor kurzem hat er ausserdem sein Theologiestudium am IGW Zürich abgeschlossen.  Als Jugendarbeiter in den reformierten Kirchgemeinden Beringen und Löhningen hat er ganz praktische Erfahrungen gesammelt - sowohl im Bereich Theologie als auch im sozialen Bereich. Er kann besonders gut Menschen begeistern und mitreissen.

 

Tabea möchte Menschen dazu befähigen ihr volles Potenzial zu entfalten. Durch ihr Wirtschaftstudium bis zum Master hat sie insbesondere gelernt, was es bei der Führung eines Unternehmens zu beachten gilt. Während ihrer Zeit bei der UBS (hauptsächlich im Projektmanagement) hat sie ausserdem viele Erfahrungen zum Thema Kommunikation, Planung, Strategie und Organisation gesammelt.  Daneben hat sie verschiedene Menschen begleitet - ob als Coach oder als Leiterin von Jugendprogrammen und einer Kleingruppe.

 

Somit stehen uns viele Arbeitsfelder im Zielland offen und wir werden vor Ort entscheiden, welche der Nöte uns am meisten bewegt.